DAS WORT FÜR HEUTE Montag 01.10.2018

Er sprach: Gehe hin und bitte draußen von allen deinen
Nachbarinnen leere Gefäße, und derselben nicht wenig,
und gehe hinein und schließe die Tür zu hinter dir und
deinen Söhnen und gieß in alle Gefäße; und wenn du sie
gefüllt hast, so gib sie hin. Sie ging hin und schloß
die Tür zu hinter sich und ihren Söhnen; die brachten
ihr die Gefäße zu, so goß sie ein. Und da die Gefäße
voll waren, sprach sie zu ihrem Sohn: Lange mir noch
ein Gefäß her! Er sprach: Es ist kein Gefäß mehr hier.
Da stand das Öl.

2.Kön 4:3-6

Es waren aber allda sechs steinerne Wasserkrüge gesetzt
nach der Weise der jüdischen Reinigung, und ging in je
einen zwei oder drei Maß. Jesus spricht zu ihnen: Füllet
die Wasserkrüge mit Wasser! Und sie füllten sie bis obenan.
Und er spricht zu ihnen: Schöpfet nun und bringet's dem
Speisemeister! Und sie brachten's. Als aber der Speisemeister
kostete den Wein, der Wasser gewesen war, und wußte nicht,
woher er kam (die Diener aber wußten's, die das Wasser
geschöpft hatten), ruft der Speisemeister den Bräutigam und
spricht zu ihm: Jedermann gibt zum ersten guten Wein, und
wenn sie trunken geworden sind, alsdann den geringeren; du
hast den guten Wein bisher behalten. Das ist das erste
Zeichen, das Jesus tat, geschehen zu Kana in Galiläa, und
offenbarte seine Herrlichkeit. Und seine Jünger glaubten
an ihn.

Joh 2:6-11