DAS WORT FÜR HEUTE Mittwoch 09.01.2019

Und Jephthah gelobte dem HERRN ein Gelübde und sprach:
Gibst du die Kinder Ammon in meine Hand: was zu meiner
Haustür heraus mir entgegengeht, wenn ich mit Frieden
wiederkomme von den Kindern Ammon, das soll des HERRN
sein, und ich will's zum Brandopfer opfern.

Da nun Jephthah kam gen Mizpa zu seinem Hause, siehe,
da geht seine Tochter heraus ihm entgegen mit Pauken und
Reigen; und sie war sein einziges Kind, und er hatte sonst
keinen Sohn noch Tochter. Und da er sie sah, zerriß er
seine Kleider und sprach: Ach, meine Tochter, wie beugst
du mich und betrübst mich! Denn ich habe meinen Mund
aufgetan gegen den HERRN und kann's nicht widerrufen.

Ri 11:30-31,34-35

Vor allen Dingen aber, meine Brüder, schwöret nicht,
weder bei dem Himmel noch bei der Erde noch mit einem
andern Eid. Es sei aber euer Wort: Ja, das Ja ist; und:
Nein, das Nein ist, auf daß ihr nicht unter das Gericht
fallet.

Jak 5:12