DAS WORT FÜR HEUTE Donnerstag 11.10.2018

Wohl dem Menschen, dem der HERR die Missetat nicht
zurechnet, in des Geist kein Falsch ist! Denn da
ich's wollte verschweigen, verschmachteten meine
Gebeine durch mein täglich Heulen. Denn deine Hand
war Tag und Nacht schwer auf mir, daß mein Saft
vertrocknete, wie es im Sommer dürre wird. (Sela.)
Darum bekannte ich dir meine Sünde und verhehlte
meine Missetat nicht. Ich sprach: Ich will dem
HERRN meine Übertretungen bekennen. Da vergabst
du mir die Missetat meiner Sünde. (Sela.)

Ps 32:2-5

Derhalben sage ich dir: Ihr sind viele Sünden vergeben,
denn sie hat viel geliebt; welchem aber wenig vergeben
wird, der liebt wenig.

Lk 7:47